Kehrichtverarbeitung

Ballenproduktion

Der angelieferte Kehricht wird zusammen mit dem zerkleinerten Sperrmüll in einer Ballenpressanlage zu quaderförmigen Abfallballen gepresst. Anschliessend werden die Ballen mit einer Wickelmaschine mit Folie eingepackt.

Mit der Abfallverdichtung kann zum einen die Anzahl der Abfalltransporte zu den Verbrennungsanlagen reduziert werden, zum anderen ist eine Zwischenlagerung möglich.

Mit der Verpackung ist eine Lagerung der Kehrichtballen ohne Geruchsemissionen und ohne Schädlingsbefall möglich. Ebenso wichtig für die Lagerung ist die Verhinderung des Zutritts von Sauerstoff und Wasser. So kann kein schadstoffbelastetes Sickerwasser entstehen und durch den Wasser- und Sauerstoffmangel wird eine mikrobiologische Aktivität gehemmt. Dies ist vor allem im Hinblick auf den Brandschutz wichtig, da mikrobielle Aktivitäten Temperaturanstiege bis zur Selbstentzündung zur Folge haben könnten.

Ballenlager

Nach der Verdichtung und Verpackung werden die Kehrichtballen mit einem Teleskoplader in den Ballenlagerbereich gefahren und dort neun Lagen hoch gestapelt. Die KBA Hard verfügt über eine Lagerkapazität von 9'000 Tonnen. Ballenproduktion und Einlagerung erfolgen in den Monaten April bis September. Von Oktober bis März werden die Kehrichtballen zu Kehrichtverbrennungsanlagen abgefahren. Die Transporte finden ab Güterbahnhof Schaffhausen mit der Bahn statt.

Erfolgreiche Zusammenarbeit bei der Kehrichtentsorgung mit dem Verbund thermischer Verwertungsanlagen Ostschweiz (VTV)

Kehrichtverbrennungsanlage in Buchs SG

Für die thermische Verwertung des Kehrichts kann die KBA Hard auf eine seit dem Jahr 1996 bestehende Zusammenarbeit mit dem Verein für Abfallentsorgung (VfA) in Buchs SG bauen. Diese Zusammenarbeit wurde im Jahr 2009 auf den Verbund thermischer Verwertungsanlagen Ostschweiz (VTV) ausgedehnt. Im VTV haben sich vier Betreiber von Kehrichtverbrennungsanlagen in der Ostschweiz zusammengeschlossen. Gemeinsam betreiben sie 9 Verbrennungslinien an vier Standorten mit einer Verbrennungskapazität von insgesamt 500‘000 Tonnen pro Jahr.

Zum VTV gehören der Verein für Abfallentsorgung (VfA) mit der KVA in Buchs SG, die KVA Linthgebiet in Niederurnen, das Kehrichtheizkraftwerk der Stadt St. Gallen und die KVA Trimmis des Gemeindeverbandes für Abfallentsorgung in Graubünden (Gevag). Die Koordination von vier Kehrichtverbrennungsanlagen durch den VTV stellt sicher, dass für die Entsorgung des Kehrichts im Kanton Schaffhausen jederzeit die erforderliche Kapazität am richtigen Ort bereitsteht. Diese Zusammenarbeit schafft langfristige Planungssicherheit und ermöglicht eine nachhaltige, wirtschaftliche und umweltgerechte Abfallverwertung. Zudem erlaubt sie, Synergien in der Entsorgung der Verbrennungsschlacke zu nutzen.

Einzugsgebiet des Verbunds thermischer Verwertungsanlagen Ostschweiz (VTV)

Betriebe des Kläranlageverbands

KBA Hard

ARA Röti

MKD Pflumm

MKD Pflumm