Aktuelles

Bau einer Holzheizanlage

Im Zuge der Stilllegung der Biogasanlage im Sommer 2019 wurde auch die gesamte Wärmeversorgung des Standorts KBA Hard eliminiert. In den darauf folgenden zwei Heizperioden wurde provisorisch mit Heizöl geheizt. Nach zweijährigen Abklärungen zum für die KBA Hard optimalen Heizsystem hat sich die Verwaltungskommission im Februar 2021 für den Bau einer Holzheizungsanlage ausgesprochen und den dafür erforderlichen Investitionskredit freigegeben. Baustart der Holzheizung erfolgte am 7. April 2021.

Anlieferung des Holzkessels am 8. Juni

Anlieferung des Holzkessels am 8. Juni

Montage des Wärmespeichers mit einem Fassungsvermögen von 20'000 Litern am 15. Juni.

Montage des Wärmespeichers mit einem Fassungsvermögen von 20'000 Litern am 15. Juni.

Montage des Kamins am 1. Juli

Montage des Kamins am 1. Juli

Zum Einsatz kommt ein Holzkessel mit Treppenrostfeuerung, in dem auch zerkleinertes Industrierestholz gefeuert werden kann.

Zum Einsatz kommt ein Holzkessel mit Treppenrostfeuerung, in dem auch zerkleinertes Industrierestholz gefeuert werden kann.

Am 9. September brannte das erste Feuer und die brandschutztechnische Abnahme der Holzheizung war am 5. Oktober 2021.

Am 9. September brannte das erste Feuer und die brandschutztechnische Abnahme der Holzheizung war am 5. Oktober 2021.

Die Tankanlage der Biogasanlage wurde abgebrochen

Die Biogasanlage der KBA Hard wurde im Juli 2019 wegen Geruchsbeschwerden ausser Betrieb genommen. Im Frühjahr 2020 wurde beschlossen, die aus 6 Behältern mit Höhen bis zu 20 Metern bestehende Tankanlage zurückzubauen.

Biogasanlage bestehend aus 6 Tanks vor dem Abbruch.

Biogasanlage bestehend aus 6 Tanks vor dem Abbruch.

Montag, 8. Februar: Der Abbruch beginnt mit der Demontage der Isolierung an den Vorlagebehältern.

Montag, 8. Februar: Der Abbruch beginnt mit der Demontage der Isolierung an den Vorlagebehältern.

9. Februar: jetzt geht es dem ersten Vorlagebehälter an den Kragen

9. Februar: jetzt geht es dem ersten Vorlagebehälter an den Kragen

Freitag, 12. Februar: der erste Vorlagebehälter ist abgeräumt

Freitag, 12. Februar: der erste Vorlagebehälter ist abgeräumt

15. Februar: jetzt ist der zweite Vorlagebehälter an der Reihe

15. Februar: jetzt ist der zweite Vorlagebehälter an der Reihe

16. Februar: es ist nicht mehr viel übrig vom zweiten Vorlagebehälter

16. Februar: es ist nicht mehr viel übrig vom zweiten Vorlagebehälter

Die beiden Vorlagebehälter sind nicht mehr vorhanden.

Die beiden Vorlagebehälter sind nicht mehr vorhanden.

18. Februar: Der Abbruch des Nachgärbehälters hat begonnen

18. Februar: Der Abbruch des Nachgärbehälters hat begonnen

Der Nachgärbehälter hat einen Durchmesser von 10 Metern und eine Höhe von 20 Metern. Die obersten drei Meter sind aus Edelstahlblechen gefertigt.

Der Nachgärbehälter hat einen Durchmesser von 10 Metern und eine Höhe von 20 Metern. Die obersten drei Meter sind aus Edelstahlblechen gefertigt.

Ende der zweiten Rückbauwoche: der grosse Nachgärer ist zur Hälfte zerlegt.

Ende der zweiten Rückbauwoche: der grosse Nachgärer ist zur Hälfte zerlegt.

24. Februar: Es geht zu Ende mit dem Nachgärbehälter

24. Februar: Es geht zu Ende mit dem Nachgärbehälter

...... ein Schrotthaufen ist übrig geblieben.

...... ein Schrotthaufen ist übrig geblieben.

Wir stehen am Ende der dritten Rückbauwoche. Das obere Maschinenhaus steht jetzt im Fokus der Baggerschere.

Wir stehen am Ende der dritten Rückbauwoche. Das obere Maschinenhaus steht jetzt im Fokus der Baggerschere.

1. März: Die vierte Rückbauwoche hat begonnen, zweieinhalb Behälter liegen noch vor uns.

1. März: Die vierte Rückbauwoche hat begonnen, zweieinhalb Behälter liegen noch vor uns.

Die Reste der Tankanlage im Abendlicht des 2. März. Noch steht rechts der grosse Gärbehälter, in dem einstmals Biogas produziert wurde.

Die Reste der Tankanlage im Abendlicht des 2. März. Noch steht rechts der grosse Gärbehälter, in dem einstmals Biogas produziert wurde.

Freitag, 5. März: Ein Monat ist seit dem Baugebinn vergangen. Alle sechs Behälter sind abgeräumt. Die letzten Relikte des ehemaligen Gärbehälters werden bald einstürzen.

Freitag, 5. März: Ein Monat ist seit dem Baugebinn vergangen. Alle sechs Behälter sind abgeräumt. Die letzten Relikte des ehemaligen Gärbehälters werden bald einstürzen.

8. März: Wir können ab sofort neue Ausblicke nach Beringen geniessen. Alle sechs Behälter sind weg, nur deren Fundamente stehen noch.

8. März: Wir können ab sofort neue Ausblicke nach Beringen geniessen. Alle sechs Behälter sind weg, nur deren Fundamente stehen noch.

11. März: Mit dem Hydraulikhammer werden die Fundamente zertrümmert.

11. März: Mit dem Hydraulikhammer werden die Fundamente zertrümmert.

17. März: Das Werk ist vollbracht, nur die Reste der Betonarmierung ragen noch aus dem Erdreich.

17. März: Das Werk ist vollbracht, nur die Reste der Betonarmierung ragen noch aus dem Erdreich.

Exakt 10 Jahre hat die Anlage existiert, nun sind wir froh, diesen mit einem grossen Arbeitseinsatz und noch mehr Frustrationen durchzogenen Abschnitt in der KBA Hard Geschichte hinter uns zu haben. Herzlichen Dank an die Firma Frei Gartenbau - Erdbau AG aus Thayngen für die gute Zusammenarbeit und die ohne Probleme oder Schwierigkeiten bewerkstelligten Rückbauarbeiten.

Betriebe des Kläranlageverbands

KBA Hard

Kläranlage Röti

Deponie Pflumm

Deponie Pflumm