Basisabdichtung und Entwässerungssystem

Schematischer Aufbau der Basisabdichtung und Basisentwässerung

Aufbau der Deponie-Basisabdichtung

  • mineralische Abdichtung: verdichteter, wasserundurchlässiger Opalinuston

  • Fundationsschicht: 50 cm Kies-Sand-Gemisch

  • Tragschicht: 7 cm Asphaltbinderschicht mit 4% Bitumen

  • Abdichtung: 8 cm Dichtungsasphalt mit 6.5% Bitumen

Aufbau der Basisentwässerung

Integrierter Bestandteil eines Deponieabdichtungssystems ist das über der Abdichtung liegende Entwässerungssystem. Dieses besteht aus geschlitzten Rohrleitungen (HDPE-Rohre), die auf der Basisabdichtung mit Gefälle verlegt sind. Damit die Sickerrohre das sich ansammelnde Sickerwasser zuverlässig abführen können, sind diese mit Sickergeröll umschüttet.

Auf die Deponiebasis ist ein 40 cm starkes Kiesbett aufgebracht, das als Schutz- und Entwässerungsschicht dient und auf dem dann die Abfälle abgelagert werden. Sowohl der Rohrumhüllungskies als auch die Entwässerungsschicht sind mit einem Filtervlies abgedeckt, um das Eindringen von Sand zu verhindern und somit die Wasserdurchlässigkeit der Schüttungen auf Dauer aufrechtzuerhalten.

Unterhalb der Basisabdichtung sind weitere Sickerrohre zur Untergrundentwässerung verlegt. Mit einer regelmässigen Analyse des in diesen Sickerrohren gefassten Sauberwassers kann die Funktionsfähigkeit der Basisabdichtung überwacht und ein möglicher Austrag von Schadstoffen in den Untergrund frühzeitig zu erkannt werden. Die Sickerrohre werden zur Reinigung regelmässig mit hohem Druck gespült. Alle zwei Jahre werden die Sickerrohre zudem mit TV-Kameras kontrolliert.

Betriebe des Kläranlageverbandes

MKD Pflumm

MKD Pflumm

ARA Röti

ARA Röti

KBA Hard

Impressum | Kontakt