Aktuelles

Osterweiterung der Deponie

Angesichts der fortgeschrittenen Deponieverfüllung ist eine Erweiterung der Deponie Pflumm in östlicher Richtung erforderlich. Nach einem zweijährigen Genehmigungsverfahren mit Zonenplanänderung und Rodungsbewilligung des Kantonsforstamtes wurde im Februar und März 2017 die Rodung von 7'000 qm Wald in Angriff genommen.

Rodungsarbieten im Osthang

Zwischen dem 20. April und dem 4. Mai 2017 wurden im Bereich der Deponieerweiterung Ost insgesamt drei Kernbohrungen bis zu 20 Metern abgeteuft. Mit geologischen und hydrogeologischen Untersuchungen wurde der Nachweis erbracht, dass eine ausreichend mächtige, homogene geologische Wasserbarriere im Untergrund vorhanden ist. In den Bohrlöchern wurden hierzu Wasserdrucktests durchgeführt (Packertests) und die angetroffenen Opalinustonschichten wurden geologisch charakterisiert. Der im Bereich der Etappe Ost vorhandene Opalinuston bietet aufgrund seiner Wasserundurchlässigkeit die allerbesten geologischen Voraussetzungen für ein sicheres Deponiebauwerk.

Erkundungsbohrungen im Rahmen der geologischen Untersuchungen

Am 19. Dezember 2017 wurde das Baugesuch für die Erweiterung Etappe Ost bei der Gemeinde Gächlingen eingereicht. Während der Auflagefrist bis zum 12. März 2018 sind bei der Gemeinde keine Einwendungen erhoben worden. In der Gemeinderatssitzung vom 4. April 2018 wurde beschlossen, einen zustimmenden Antrag an das kantonale Baudepartement zu stellen.

Mit Datum 11. April 2018 hat der kantonale Bauinspektor per Einschreiben verfügt, dass der Umweltverträglichkeitsbericht überarbeitet werden muss. Der Bericht ist zu ergänzen mit einer Bestandsaufnahme der im gesamten Deponieareal vorhandenen Flora und Fauna. Daraufhin wurde eine Vegetationsaufnahme im gesamten Deponieperimeter durchgeführt, wobei 79 Pflanzenarten nachgewiesen werden konnten. Darunter auch die weit verbreitete, aber im Kanton Schaffhausen vollständig geschützte Hundsrose, welche im Rodungsgebiet der Osterweiterung angetroffen wurde.

Die Hundsrose ist im Kanton Schaffhausen geschützt

Die Hundsrose ist im Kanton Schaffhausen geschützt

Der mit dem neuen Kapitel Flora, Fauna, Lebensräume ergänzte Umweltverträglichkeitsbericht, in dem die Ergebnisse der Aufnahmen der angetroffenen Lebensräume sowie die vorgesehenen Massnahmen zur Wiederherstellung und Ersatz in Form einer landschaftspflegerischen Begleitplanung dargestellt werden, wurde am 27. Juli 2018 an das kantonale Bauinspektorat verschickt.

Mit Schreiben vom 21. September 2018 teilte die Koordinationsstelle für Umweltschutz dem kantonalen Bauinspektorat mit, dass die geplante Deponieerweiterung als umweltverträglich eingestuft werden kann und am 26. September 2018 hat das Bauinspektorat die Baubewilligung für den Bau der Erweiterungsetappe Ost ausgestellt.

Betriebe des Kläranlageverbandes

MKD Pflumm

MKD Pflumm

ARA Röti

ARA Röti

KBA Hard

Impressum | Kontakt