ARA Schleitheim

Seit dem 1. Mai 2012 liegt die Betriebsführung der Kläranlage Schleitheim in den Händen des Kläranlageverbandes. Die Anlage hat eine Ausbaugrösse von 2‘500 Einwohnergleichwerten, wobei derzeit ca. 1‘700 Einwohner angeschlossen sind. Der Kläranlage fliessen jährlich rund 240‘000 Kubikmeter Abwasser zu. In dieser Wassermenge sind 16'000 Kubikmeter Sickerwasser aus der Deponie Pflumm enthalten, das in der ARA Schleitheim gereinigt wird. Der bei der Abwasserreinigung anfallende Klärschlamm wird einem Faulbehälter zugeführt, wobei das bei der Schlammfaulung entstehende Klärgas vollständig zur Beheizung des Faulbehälters benötigt wird. Der ausgefaulte Klärschlamm wird der ARA Röti zur Entwässerung angeliefert.

Das gereinigte Wasser wird in den Schleitheimer Bach eingeleitet, der 60 Meter nach der Einleitstelle in die Wutach mündet, die den Grenzfluss zu Deutschland bildet. Bezogen auf die Abflussmenge der Wutach von 2‘700 L/sec beträgt der Abwasseranteil der Kläranlage Schleitheim nur 0.3%.

Einmündung des Schleitheimer Bachs (rechts) in die Wutach

Einmündung des Schleitheimer Bachs (rechts) in die Wutach

Betriebe des Kläranlageverbandes

ARA Röti

ARA Röti

KBA Hard

KBA Hard

MKD Pflumm

MKD Pflumm